Neuer Nachwuchs-Chef Spielvereinigung ab Saison 2015/16

16. Mai 2015

Pressemitteilung vom 15.05.2015

Neben Spass an der Bewegung und am Spiel, Taktik sowie Technik soll vor allem dem ,gesunden Sport’ grossen Wert beigemessen werden.

Die Spielvereinigung setzt in der seit Jahrzehnten bewährten Juniorenarbeit im Rahmen der Strategie ‚Spielvi 20xx’ ein Ausrufezeichen und verpflichtet erstmals einen Nachwuchs-Chef. Mit Fabian Hauser ist der Vorstand der Spielvereinigung überzeugt, einen ausgewiesenen Fachmann für dieses Amt gewonnen zu haben. Der 30jährige Fabian Hauser weist einen Master in Bewegungswissenschaften aus und ist an diversen Schulen der Sekundarschule als Sportlehrer tätig. Er ist passionierter Fussballer und Tennisspieler und verfügt neben seiner täglichen Arbeit im Schulsport über viel praktische Erfahrung im Bereich Physis. Gemeinsam mit dem neuen Trainer der 1. Mannschaft Michael Schilling wird nun ein Spiel- und Fitnesskonzept erstellt, das in allen Mannschaften der Spielvereinigung altersstufen- und niveauentsprechend sukzessive umgesetzt wird. Dabei soll ein Fokus auf ‚gesunden Sport’ gelegt werden. Nur gesunde Fussballer bringen ihre Leistung, sei es in der ersten Mannschaft oder bei den Kleinsten. Zentral in der Umsetzung ist die mittlerweile über 50 Personen umfassende, engagierte und geschätzte Trainercrew. Die Trainer sollen durch diese Verantwortlichen Entlastung und Unterstützung erfahren.

Leistungs- und breitensportorientierte Fussballerinnen und Fussballer – ob alt oder jung – sollen in der Spielvereinigung ihre Heimat behalten und finden. Der Vorstand ist hocherfreut über diese Verpflichtung und überzeugt, damit einen wichtigen Schritt im Rahmen seiner Strategie ‚Spielvi 20xx’ in eine umfassend erfolgreiche Zukunft des Vereins getan zu haben.

Peter Pfeiffer
Präsident SVS
Fabian Hauser
Geburtsdatum: 8. Januar 1985 in Schaffhausen
zur Zeit tätig als: Turn- und Sportlehrer an Sekundarschulen im Kanton Schaffhausen

Ausbildung
Kantonsschule: Gymnasiale Matura in Schaffhausen
1999 – 2003 Schwerpunkt: Wirtschaft und angewandte Mathematik
ETH Zürich: Bachelor of Science ETH, Bewegungswissenschaften und Sport
2004 – 2010 Master of Science ETH, Bewegungswissenschaften und Sport
Vertiefung: Bewegungs- und Trainingslehre
Titel der Masterarbeit: „Der Einfluss des Schuhwerks auf die Rücken- und Nackenmuskulatur beim Gehen.“
Lehrdiplom für Maturitätsschulen Sport
Praktikum im Rehazentrum Leukerbad (3 Monate)
Praktikum am Bundesamt für Sport, Magglingen (3 Monate)

Weiterbildungen ua:
2008: Diplom zum Fitness-Berater und -Instruktor

Jugend und Sport
2007: J+S-Anerkennung Leiter Tennis, Jugendsport
Stufe: Fortgeschrittene unterrichten
2010: J+S-Anerkennung Leiter Schulsport, Jugendsport
2010: J+S-Anerkennung Leiter Fussball, Jugendsport
2014: J+S-Anerkennung J+S – Coach

Berufliche Laufbahn
2010: Praktikum im Rehazentrum Leukerbad (3 Monate)
Praktikum am Bundesamt für Sport, Magglingen (3 Monate)
2003 – 2010: Kursorganisator,
Tennis- und Konditionstrainer am akademischen Sportverband Zürich
Kursleiter Talent-Eye Zürich
Seit 2008: Turn- und Sportlehrer an diversen Schulen der Sek I und Sek II 
(mehrheitlich im Kanton SH)

 

Zwei Gesichter

13. Mai 2015

Liebe Spielvianer
Liebe Gäste auf dem Bühlplatz

Drei Punkte erkrampft

Nachdem es unser Eins in dieser Saison x-mal erleben musste, dass man zwar gut gespielt hatte, aber am Ende ohne Punkte dastand, verlief die Partie gegen den Tabellennachbarn Seefeld 2 am letzten Sonntag genau umgekehrt. Der Unterhaltungswert des Spiels war mässig. Aber genau in einem solchen Spiel, bei dem man eigentlich nur verlieren kann, ist es oft so schwierig, die drei Punkte zu holen. Und sind wir ehrlich, der Sieg war verdient. Das Eins hat seinen Job erledigt – Gratulation!

Und… nun spielten auch die Gegner endlich einmal für die Spielvi. Der Abstand zum rettenden Nichtabstiegsplatz reduzierte sich erstmals auf sechs Zähler Aber Rechnen ist im Moment nicht angebracht. Es gilt Spiel für Spiel zu nehmen, sich auf die eigenen Aufgaben zu konzentrieren. Denn nur weitere Punkte bringen die Mannschaft in der Tabellensituation weiter.

Der heutige Gegner Wallisellen liegt auf dem gesicherten 4. Platz, ohne Ambitionen nach oben, ohne Sorgen gegen hinten. Das Hinspiel dominierte der FC Wallisellen deutlich und gewann gleich mit 5:0. Revanche wäre angesagt, aber zählen werden am Ende nur die Punkte.

Parallel zum Abstiegskampf läuft natürlich bereits die Planung der nächsten Saison. Mit Michael Schilling ist die Spielvi überzeugt, einen Fachmann verpflichtet zu haben, der klar die erste Mannschaft, aber auch den ganzen Verein weiter bringen will. Zu hoffen ist, dass die jungen Spieler, die viel erlebt haben, bereit sein werden, an der Zukunft der Spielvi mitzuarbeiten. Talent wäre vorhanden, die Zeit, dies reifen zu lassen, ist (leider) knapp.

Freuen wir uns nun auf eine spannende Partie und hoffen fest, dass die drei Punkte in Schaffhausen verbleiben.
Wir wünschen den Zuschauerinnen und Zuschauern gute Unterhaltung. Hopp Spielvi.

Peter Pfeiffer
Präsident Spielvi

Like Football – love Spielvi

PS: Ein grosses Dankeschön an alle, welche die Spielvi in irgendeiner Form unterstützen!

 

SVS siegt im Spiel der letzten Chance

11. Mai 2015
resize.asp

Eine bessere Leistung der SVS (l. Tobias Müller, r. Gilles Wächli) in der zweiten Halbzeit reichte zum Sieg. Bild Michael Kessler

Ohne zu glänzen, gewinnt die Spielvereinigung Schaffhausen das Kellerduell gegen Seefeld mit 2:0. Der Klassenerhalt liegt aber immer noch in weiter Ferne.

Von MANUEL ISELI
Die Devise vor dem Direktduell der beiden letztplatzierten Mannschaften war vor der Partie eindeutig. Nur wer gewinnt, kann sich noch realistische Chancen für den Klassenerhalt machen. Die «Spielvi» hat sich in Rückrunde gefangen, kann aber auch nach dem gestrigen Sieg keineswegs von einer besseren Tabellenlage sprechen. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt noch immer sechs Punkte. «Auch nächste Woche müssen wir unser Spiel gewinnen und gleichzeitig auf eine Niederlage vom besser klassierten Dübendorf hoffen», beschrieb Trainer Sepp die Lage.

Beide Teams konnten den hohen Erwartungen im gestrigen Spiel auf weite Strecken nicht nachkommen. Seefeld verpasste es wenige Minuten nach dem Anpfiff, die frühe Führung zu realisieren und damit eine offenere Partie ermöglicht zu haben. Die Spielvereinigung kam im ersten Abschnitt zu keiner klaren Torchance. Die Equipe agierte zu lethargisch und offensiv ohne jegliche Impulse. Der durch Ciglar verwertete Handspenalty kurz vor dem Pausentee war bis dahin der Höhepunkt im Spiel. Das Heimteam reagierte darauf mit Einwechslungen und leichten Anpassungen im System. Trainer Sepp suchte die richtigen Worte in seiner Ansprache: «In der Pause bin ich etwas laut geworden, da wir läuferisch und mit dem Ball zu wenig gemacht haben.»

Tatsächlich steigerten sich die Gastgeber. Einige Vorstösse über die Seite brachten Gefahr in den Zürcher Strafraum. Vor allem die Hereinnahme von Lorenz Pfeiffer erwies sich als effektiver Schachzug. Einen genauen Pass in die Tiefe verwertete der routinierte Ciglar zum 2:0. Fest steht, das sich die Schaffhauser insgesamt deutlich steigern müssen, um im Abstiegskampf noch ein Wort mitreden zu können.

Die zweite Mannschaft des FC Schaffhausen verliert derweil in Wiesendangen überraschend 4:2. Die Reserve des FCS musste auf einige Stammspieler verzichten. Bis zehn Minuten vor Spielende ereignete sich eine offene Partie. Den Munotstädtern gelang es zweimal, nach Rückstand auszugleichen. Für mehr reichte es jedoch nicht. Den in vorherigen Spielen gezeigten klaren Willen und das Tempo im Angriffsspiel liess die junge Truppe vermissen. Wiesendangen genoss zu viele Freiheiten und stand nach dem 2:2 defensiv solid.

 

Punkte benötigt

8. Mai 2015

Punkte benötigt

Liebe Spielvianer
Liebe Gäste auf dem Bühlplatz

Die Moral unseres Eins ist irgendwie bewundernswert. Zwar gerät das Eins fast immer in (deutlichen) Rückstand, aber immer können die Spieler um Eggi Sepp, Röbi Schaber und Claudio Lettieri reagieren. Auch am vergangenen Samstag ist man 2:0 und 3:1 im Hintertreffen und am Ende hat man Chancen auf den Sieg, kann sich aber zumindest an einem gewonnenen Punkt freuen. (mehr …)

Pressemitteilung

8. Mai 2015

6044926_1_753ST0N2

Neuer Trainer für die 1. Mannschaft der Spielvereinigung ab Saison 2015/16

Der Vorstand der Spielvereinigung freut sich bekannt geben zu können, dass die Nachfolge für Edgar Sepp geregelt ist. Ab Sommer 2015 wird Michael Schilling die 1. Mannschaft der Spielvereinigung übernehmen. Michael Schilling ist im Schaffhauser Fussball eine bekannte Grösse. Als Spieler war er über sieben Jahre beim FC Schaffhausen in der damaligen NLB aktiv. Neben weiteren Stationen verstärkte er auch ein halbes Jahr die 1. Liga-Mannschaft der Spielvereinigung. Zudem bestritt er 35 Länderspiele für die U-Mannschaften (U15 – U19) der Schweiz.

(mehr …)

Ein schöner Familientag, ein nasser Sponsorenlauf 2015!

3. Mai 2015

Trotz nicht optimalen Bedingungen ging gestern der Family Day 2015 mit dem Sponsorenlauf erfolgreich über die Bühne. Die jungen und älteren Spielvianer kämpften sich engagiert um die 100m-Runden. Das erlaufene Geld wird eine schöne Unterstützung in die Juniorenkasse bedeuten. Trotz des Regens kam aber die Geselligkeit innerhalb der Spielvi-Familie nicht zu kurz. Im Namen der Spielvi danke ich herzlich:

  • Allen Sponsorinnen und Sponsoren
  •  Allen helfenden Eltern und Trainern (Festbeiz, Rundenzählen)
  • Allen Einsspielern für die Unterstützung der Junioren beim Rennen und Fussballspiel
  • Allen Läuferinnen und Läufern
  •   … und last but not least ganz speziell dem OK für die reibungslose Organisation und die grosse Vorbereitungsarbeit: Katja Gsell, Sandra Cesari und Claudia Huggler.

Peter Pfeiffer
Präsident Spielvi


sponsorenlauf1

 

sponsorenlauf5

 

sponsorenlauf3

 

sponsorenlauf2

 

sponsorenlauf4

Wer bekommt diesen wunderbaren Preis?

Schlechtes Wetter !!

1. Mai 2015

Liebe Spielvianer

Am Sonntag 3. Mai 2015 findet unser Familientag/Sponsorenlauf statt.

Aufgrund der schlechten Wetterprognose müssen wir leider etwas umorganisieren.

  • Die Juniorinnen/Junioren werden wie geplant ihre Runden rennen. Auf Spiel und Spass auf dem Kunstrasen verzichten wir jedoch.
  • Die Garderoben im Wiesli stehen uns zur Verfügung und dürfen gerne zum Umziehen/Duschen benutzt werden.
  • Für die Verpflegung stehen folgende Räumlichkeiten zur Verfügung:
    Im Clubhaus gibt es: Pommes, Grillwürste, Steaks, Hamburger, Hot Dog etc.
  • Im Mehrzweckgebäude (neben dem Materialraum) gibt es: Kaffee und Kuchen, Getränke.
  • Die Kleider- und Artikelbörse findet neben dem Clubhaus im Zusatzzelt statt. Profitieren Sie von tollen Angeboten!
  • Das Büro im Clubhaus ist offen. Dort können die ausgefüllten Sponsorenzettel abgegeben und evt. bezahlt werden und kommen dann anschliessend in die Verlosungstrommel.
  • Der Wettbewerb wird ca. um 16.15 Uhr im Clubhaus stattfinden! Verpassen Sie nicht ihre Chance auf tolle Preise:
    Hauptpreis: Ein iPad Air 2 64GB Silber und weitere tolle Gutscheine von Dux Mode und Steinemann Taxi.

Ab 16:30 Uhr Meisterschaftsspiel der CCJL A-Junioren. Ein Besuch lohnt sich!

Wir freuen uns auf euch und versuchen trotz Regen einen tollen Anlass zu organisieren!
Helft mit und bringt gute „Spielvi“-Laune mit!

Sportliche Grüsse
Katja Gsell und Peter Pfeiffer

Info Tel. OK: 079 430 58 14 (Katja Gsell)
katja.gsell@my-sh.ch

Am Sonntag ist der spielvi Familientag 2015 !

30. April 2015

545600-960x720-smarties-kuchen   Am Sonntag den 03. Mai ist der Spielvi-Familientag und der Sponsorenlauf! und die Sportkleiderbörse! Alle Formulare die nötig sind, um Sponsoren zu finden, um sich anzumelden und für die Kleiderbörse finden Sie ……..hier Wir könnten noch mehr Kuchen brauchen, es haben noch nicht zu viele zugesagt. Das Rezept für den obigen Kuchen finden Sie ……….hier.